thermodynamische Arbeitsplatte

Immer gleiche Verarbeitungstemperaturen gewährleisten konstant optimale Produkteigenschaften sämtlicher temperatursensibler Dentalmaterialien. fire&ice sorgt im Temperaturbereich von 2°C - 65°C für immer vorhersehbare und reproduzierbare Arbeitsergebnisse, bei einer Einstellungsgenauigkeit von ± 0,5°C.

  • fire&ice

    gewährleistet konstant optimale Produkteigenschaften sämtlicher temperatursensibler Dentalmaterialien  

  • fire&ice

    wärmen und kühlen im Temperaturbereich von 2°C - 65°C bei einer Einstellungsgenauigkeit von ± 0,5°C

  • fire&ice

    vorkühlen von Dentalzement erhöht wesentlich die Verarbeitungszeit

  • fire&ice

    vorgewärmte Composites lassen sich besonders leicht applizieren

  • fire&ice

    Alublock für Composite Spritzen in verschiedenen Größen

  • fire&ice

    konstante Temperatur des Abdruckmaterials für konstant gute Ergebnisse

  • fire&ice

    genügend Platz auf der Thermoplatte erleichtert die Arbeitsabläufe

  • fire&ice

    vorwärmen von Anästhetika auf Körpertemperatur

  • fire&ice

    eingebauter Timer für perfekte Kontrolle der Abbindezeiten

  • fire&ice

    vorgewärmte Mundspiegel beschlagen nicht

wärmen und kühlen in einem Gerät

immer die optimale Temperatur zur perfekten Verarbeitung aller temperatursensiblen Dentalmaterialien

PRODUKTDETAILS

Anwendungsbilder

Anwendungsgebiete

kühlen, temperieren oder wärmen sämtlicher Dentalmaterialien in der Zahnarztpraxis, wie z.B.:

  • Zink-Phosphat-Zement
  • Glas-Ionomer-Zement
  • Füllungscomposites
  • Befestigungscomposites
  • Abformmaterialien
  • Gutta Percha Spitzen
  • Endodontiespülungen
  • Anästhetika
  • rosa Wachsplatten
  • Aluwachs
  • Bite Compound
  • Mundspiegel
  • Petrischalen zur Kariesdiagnostik
  • und vieles mehr

Vorteile

Immer gleiche Verarbeitungstemperaturen gewährleisten konstant optimale Produkteigenschaften aller temperatursensiblen Materialien in der Zahnarztpraxis.

fire&ice sorgt im Temperaturbereich von 2°C - 65°C für immer vorhersehbare und reproduzierbare Arbeitsergebnisse, bei einer Einstellgenauigkeit von ± 0,5°C.

 

Gelassenheit und Ruhe selbst beim Zementieren komplexer prothetischer Versorgungen bewahrt man, wenn der Zement dauerhaft auf 12°C vorgekühlt wurde. Denn damit erhöht sich die Verarbeitungszeit um das Drei- bis Vierfache. Dem Praxisteam verschafft dieser Zeitgewinn die nötige Ruhe für präzises Arbeiten und perfekte, reproduzierbare Ergebnisse ohne Hektik und Stress, ohne Bisserhöhungen und Randspaltbildung.

 

Leichtigkeit bei der Verarbeitung von Composites entsteht durch das Vorwärmen dieser Materialen auf 44° C bis 56° C. Füllungskunststoffe, auf 56° C vorgewärmt, sind fließfähiger und lassen sich mit Leichtigkeit und wohldosiert applizieren.

Sie kleiden den Kavitätenboden sicher aus, sind homogen und sorgen für einen perfekten, dichten Randschluss. Gleichzeitig reduzieren sich polymerisationsbedingte Materialspannungen und die Lichthärtezeiten.

Mit Hilfe vorgewärmter Befestigungscomposites können Veneers oder andere Vollkeramikteile bei minimaler Filmdicke und mit geringstem Druck eingesetzt werden.
 

 

Unabhängigkeit von schwankenden Konsistenzen und Abbindezeiten erreicht man ganz einfach, wenn die Abformmaterialien konstant auf 18° C temperiert sind. Dies bedeutet mit Sicherheit vorhersehbare, präzise und verlässliche Abformungen ohne Wiederholungen.

Veröffentlichungen

Dental Tribune

Und Ihre Arbeit wird reproduzierbar

DZW

Permanente Weiterentwicklung

DZW

Mit der optimalen Verarbeitungstemperatur

Bestellinformationen

fire&ice - FE 100
Lieferumfang:
  • 1 fire&ice Grundgerät
  • 1 Netzkabel
  • 1 abnehmbare Aluminiumarbeitsplatte
  • 1...
Item # : FE100

Downloads

Produktdetails

kühlen, temperieren oder wärmen sämtlicher Dentalmaterialien in der Zahnarztpraxis, wie z.B.:

  • Zink-Phosphat-Zement
  • Glas-Ionomer-Zement
  • Füllungscomposites
  • Befestigungscomposites
  • Abformmaterialien
  • Gutta Percha Spitzen
  • Endodontiespülungen
  • Anästhetika
  • rosa Wachsplatten
  • Aluwachs
  • Bite Compound
  • Mundspiegel
  • Petrischalen zur Kariesdiagnostik
  • und vieles mehr

Immer gleiche Verarbeitungstemperaturen gewährleisten konstant optimale Produkteigenschaften aller temperatursensiblen Materialien in der Zahnarztpraxis.

fire&ice sorgt im Temperaturbereich von 2°C - 65°C für immer vorhersehbare und reproduzierbare Arbeitsergebnisse, bei einer Einstellgenauigkeit von ± 0,5°C.

 

Gelassenheit und Ruhe selbst beim Zementieren komplexer prothetischer Versorgungen bewahrt man, wenn der Zement dauerhaft auf 12°C vorgekühlt wurde. Denn damit erhöht sich die Verarbeitungszeit um das Drei- bis Vierfache. Dem Praxisteam verschafft dieser Zeitgewinn die nötige Ruhe für präzises Arbeiten und perfekte, reproduzierbare Ergebnisse ohne Hektik und Stress, ohne Bisserhöhungen und Randspaltbildung.

 

Leichtigkeit bei der Verarbeitung von Composites entsteht durch das Vorwärmen dieser Materialen auf 44° C bis 56° C. Füllungskunststoffe, auf 56° C vorgewärmt, sind fließfähiger und lassen sich mit Leichtigkeit und wohldosiert applizieren.

Sie kleiden den Kavitätenboden sicher aus, sind homogen und sorgen für einen perfekten, dichten Randschluss. Gleichzeitig reduzieren sich polymerisationsbedingte Materialspannungen und die Lichthärtezeiten.

Mit Hilfe vorgewärmter Befestigungscomposites können Veneers oder andere Vollkeramikteile bei minimaler Filmdicke und mit geringstem Druck eingesetzt werden.
 

 

Unabhängigkeit von schwankenden Konsistenzen und Abbindezeiten erreicht man ganz einfach, wenn die Abformmaterialien konstant auf 18° C temperiert sind. Dies bedeutet mit Sicherheit vorhersehbare, präzise und verlässliche Abformungen ohne Wiederholungen.
Dental Tribune

Und Ihre Arbeit wird reproduzierbar

DZW

Permanente Weiterentwicklung

DZW

Mit der optimalen Verarbeitungstemperatur

fire&ice - FE 100
Lieferumfang:
  • 1 fire&ice Grundgerät
  • 1 Netzkabel
  • 1 abnehmbare Aluminiumarbeitsplatte
  • 1...
Item # : FE100